Bewertung der Redaktion:
Die Exil-Russin und Aristokratin Olga (Yuliya Vysotskaya) versteckt während des Zweiten Weltkriegs zwei jüdische Kinder in ihrer Pariser Wohnung.

Als die Besatzer und das Vichy-Regime dahinterkommen, wandert sie zunächst ins Gefängnis und später ins KZ, wo sie in SS-Offizier Helmut (Christian Clauß) einem Bekannten aus früheren, unbeschwerten Zeiten wiederbegegnet.

Viele Themen behandelt das intensive, komplett in Schwarz-Weiß gefilmte Drama, es geht um Macht und Ohnmacht, Schuld und Unschuld und um das, was man bereit ist für das eigene Leben, aber auch das anderer zu tun. In einem Befragungszimmer gewähren die Protagonisten in einigen zwischengeschnittenen, leicht irritierenden Szenen außerdem Innenansichten, deren Sinn sich erst ganz am Ende erschließt.  \Peter Hoch

„Paradies“ RUS/D 2016 // R: Andrey Konchalovskiy
Start: 27.7. | 132 Minuten | FSK 12

Preview am 16.7. um 20.15 Uhr im Apollo