In La Boverie wird die Ausstellung "Viva Roma!" gezeigt.

Ewige Stadt, religiöse Metropole und Hauptstadt Italiens: Rom galt jahrhundertelang als Sehnsuchtsort von Künstlern und Bildungsbürgern. La Boverie präsentiert 150 Werke verschiedener Künstler (darunter Jean-Auguste-Dominique Ingres, James Ensor  sowie Yan Pei-Ming und Johan Muyle), die sich von Rom inspirieren ließen. Rom war vom 16. bis 20. Jahrhundert Treffpunkt europäischer Künstler, hier entwickelte sich die klassische beziehungsweise neoklassische Kultur. Sie ließen sich von antiken Kunstwerken und ihren italienischen Kollegen inspirieren, deren Werke sie studierten – und kopierten. Sie verkehren miteinander und tauschten sich aus: Networking in vordigitaler Zeit. Die Ausstellung „Viva Roma!“ widmet sich unter anderem den Themen „Entdeckung der Antike“, „Kopieren der Renaissance“, „das katholische Rom“, „Der Schmelztiegel der Villa Medici“ und „Das Licht von Rom“

bis 26.8.
„Viva Roma!“
La Boverie, Lüttich