Die erste Gehörlosentheatergruppe der Euregio zeigt mit ihrer neuen Krimikomödie, dass Hörende und Gehörlose zusammen Spaß haben und Theater machen können.

2015 wurde die Theatergruppe als -Kooperation zwischen der Theaterschule Aachen und dem Hörgeschädigten Zentrum Aachen (HZG) gegründet. Seitdem brachte sie schon vier Theaterstücke auf die Bühne. Das Besondere an der Theatergruppe ist, dass hier Gehörlose und Hörende auf einer Bühne stehen und gemeinsam schauspielen.

Die sieben Gehörlosen und sechs Hörenden der Gruppe haben eine Krimikomödie einstudiert, die sie im Ludwig Forum zum Besten geben werden. Das Stück in Gebärdensprache wird für Hörende übersetzt. Ziel für das von der Aktion Mensch in Kooperation mit der Theaterschule Aachen und dem HZG gesponserten Inklusions-Projekt ist vor allem, dem viel zu raren Theaterangebot für Gehörlose in der Region entgegenzuwirken.

Es geht aber auch darum, den Hörenden einen Einblick in diese Theaterkultur zu geben. Und natürlich soll auch der Spaß an der Sache für alle Beteiligten nicht zu kurz kommen. Wer mitmachen möchte, ist mittwochs ab 18.30 Uhr zur Probe willkommen.  \    sw

29.+31. 8.
„Gebärdenkrimi“
20 Uhr, Space im Ludwig Forum