Peter Stamm, Lize Spit, Clemens Meyer und viele mehr lesen in Aachen.

Von Richard Mariaux

Das 19. Literaturfestival „Litera­rischer Sommer / Literaire ­Zomer“ ist eine grenzüberschreitende ­Veranstaltung in vierzehn Städten ­zwischen Maas und Rhein. 45 Lesungen – teils begleitet von Musik und Filmen – zwischen Juli und September in sieben niederländischen und sieben deutschen Städten. Alleine neun davon in Aachen und eine im niederländischen Vaals ­direkt hinter der Grenze.

Eröffnet wird der „Literarische Sommer“ in diesem Jahr in Aachen am 1. Juli um 17 Uhr im Ludwig Forum für Internationale Kunst. Hier einige Lesungen in Aachen in der Übersicht.

Augenmerk auf Lize Spit
Die junge Autorin Lize Spit liest am 20. Juli (20 Uhr) am Säulengelände am Lousberg. Ihr Debüt „Het smelt / Und es schmilzt“ war eine kleine literarische Sensation im flämischen Belgien und erhielt auch den Preis des niederländischen Buchhandels für den besten Roman des Jahres 2017. Spit, wie ihre Romanfigur im flämischen Niemandsland zwischen Antwerpen und dem niederländischen Nordbrabant aufgewachsen, beschreibt virtuos und eindringlich eine Coming of Age-Geschichte, die uns an dem Aufwachsen der jungen Eva in einer desperaten Familie (Vater und Mutter Alkoholiker und suizidgefährdet, die jüngere Schwester voller Zwangsneurosen und Tics) mitten in einem katholisch geprägten Kuhdorf teilhaben lässt. Mit ihren, gemeinsam alle tief in der Pubertät steckenden, Schulfreunden Pim und Laurens – Söhne des Metzgers und eines Milchbauern – zieht Spit ihre Leser tief in einen Strudel sich anbahnender Gewalttaten. Die Wiederkehr der Protagonistin, mittlerweile Studentin in Brüssel,  in ihr Dorf mit einem ganz langsam schmilzenden Eisblock in ­ihrem Auto, deutet auf einen unausweichlichen Showdown hin. Die Lesung findet zweisprachig statt. Aus der deutschen Fassung liest Lize Spits Übersetzerin Helga van Beuningen.

Kurzgeschichten und ein Film im ­Anschluss – Clemens Meyer
Mit Clemens Meyer kommt ein Schwergewicht der neueren deutschen Literatur nach Aachen. Er ist ein Meister der kurzen Strecke – der Kurzgeschichte wie der Erzählung. Sein ziegelsteinschwerer Roman „Im Stein“ war hingegen ein Monolith und erzählte nicht weniger talentiert in einem monologisierenden Flow in nahezu übergangslosen realitätsgesättigten Blickwinkeln die krassen Lebensabläufe und -umstände im Leipziger Rotlichtviertel und der halbseidenen Immobilien-Tycoons.

Meyer liest in Aachen aus seinem Kurzgeschichtenband „Die stillen Trabanten“. Der Rezensent der „SZ“, Jörg Magenau, lobte die atmosphärische Dichte und den vielfältigen Ausdruck, Texte, die von scheuen Begegnungen im deutschen Osten handeln, von Menschen, die einander umkreisen wie Trabanten.  Im Anschluß läuft die nach einer Kurzgeschichte aus dem Band „Die Nacht, die Lichter“ hochgelobte, Februar 2018 auf der Berlinale uraufgeführte Verfilmung „In den Gängen“ (mit Franz Rogowski und Sandra Hüller). (25. Juli, 18.30 Uhr Lesung, Film: 20.15 Uhr)

Meister der inneren Reflexion: ­Peter Stamm
Seit seinem Debüt „Agnes“ im Jahr 1998 hat sich der Schweizer Schriftsteller Peter Stamm eine treue Lesergemeinde geschaffen. Stamm, mittlerweile überschüttet mit Literaturpreisen, schaffte seinen Durchbruch in Deutschland durch das von Kritiker Reich-Ranicki damals geleitete „Literarische Quartett“ im ZDF. Mit „Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt“ schlägt Stamm erzählerisch eben diesen Bogen zu seinem Debüt „Agnes“. Wieder geht es um die Erinnerung an eine damalige Liebe aber diesmal trifft der ältere Protagonist ein junges Alter Ego. Ein literarisches Vexierspiel. (30. August, 20 Uhr in der Buchhandlung Schmetz)  \

1.7-16.9.
„Literarischer Sommer“
diverse Orte und Uhrzeiten
www.literarischer-sommer.eu

Am Rande
Die Veranstaltungen des „Literarischen Sommers“ gehen vom 1. Juli bis 16. September. Los geht es mit dem niederländischen Autor Gerbrand Bakker, der aus seinem Buch „Jasper und der Knecht“ liest, eine literarische Reflexion über u.a. einem verbrachten Jahr in der Eifel zwischen Bitburg und Prüm. (1. Juli, 17 Uhr). Karten  im Vorverkauf für die Aachener Lesungen gibt es bei der Buchhandlung Schmetz am Münsterplatz.  \