Das Kammermusikfestival „Spannungen“ findet im Juni in Heimbach statt.

Der Ort des Geschehens ist das großartige Jugendstil-Wasserkraftwerk (1904) in Heimbach in der idyllischen Rureifel. Mit dem diesjährigen Konzertschwerpunkt „Russland“ findet das Kammermusikfestival „Spannungen“ zum bereits 21. Male vom 16. bis 24. Juni statt.

10 Konzerte, eine Nacht-Soiree und ein Sonderkonzert des Kölner Kammerorchesters füllen ein Programm, welches mit einem Who’s Who der klassischen Musik – von Haydn, Mozart, Schumann und Brahms über Britten, Schönberg und Stravinsky bis zu zeitgenössischen Komponisten wie Bernd Alois Zimmermann oder Alfred Schnittke von beeindruckender Vielfalt ist.

Künstlerischer Leiter ist wiederum der seit Anfang an das Festival konzipierende Pianist Lars Vogt. Die Konzertmitschnitte werden vom Medienpartner Deutschlandfunk ausgestrahlt und erreichen pro Konzert bundesweit jeweils mehrere hunderttausend Hörer.  \ red

16.-24.6.
„Spannungen“
diverse Uhrzeiten, Wasserkraftwerk, Heimbach