Bewertung der Redaktion:
"Ein letzter Job" soll es werden für den altgedienten Gangster Brian Reader (Michael Caine) und seine früheren Weggefährten.

Da darf es schon der größte Juwelenraub in der britischen Geschichte sein. Allerdings trauen sich die Kriminellen gegenseitig nicht über den Weg, was sich nicht nur auf das Gelingen ihres Plans nachteilig auswirkt, sondern auch für die Filmadaption der realen Ereignisse aus dem Frühjahr 2015. So richtig warm wird man mit dem Plot und den Protagonisten nämlich nicht. Dabei werden letztere von wahren Leinwandlegenden verkörpert: Neben Caine geben sich unter anderem Jim Broadbent, Michael Gambon und Ray Winstone die Gangsterehre. Wer hier allerdings der „King of Thieves“ aus dem Originaltitel ist, wird nicht so recht klar, ebenso wenig, wo das trockene Heist-Movie überhaupt hin will.  \    Lars Tunçay