Filmkritiken

Als Josef Stalin 1953 nach einem Schlaganfall stirbt, wollen die Spitzenkräfte der Kommunistischen Partei den freigewordenen Chefposten der Sowjetunion schnellstmöglich für sich reklamieren.

"Lady Bird" ist der Name, den sich die junge Christine McPherson (Saoirse Ronan aus "Brooklyn") selbst gegeben hat. Denn mit den Entscheidungen ihrer Eltern ist sie generell nicht so recht zufrieden, ihr Geburtsname gefällt ihr ebenso wenig wie Sacramento, wo sie aufwächst.

Professor Philip Goodman (Andy Nyman) hat sich der Entlarvung vermeintlich übernatürlicher Phänomene verschrieben. Drei Fälle – einer um den Nachtwächter einer verlassenen Psychiatrie, einer...

In ihrem ländlichen Zuhause hat Thelma (Eili Harboe) es nicht mehr ausgehalten.

2008 avancierte „Willkommen bei den Sch’tis“ in Frankreich zum erfolgreichsten Film aller Zeiten.

Das soziale Milieu, in dem Tonya Harding aufwächst, ist der Inbegriff des White Trash.

Boris (Alexey Rozin) und Zhenya (Maryana Spivak) stehen kurz vor der Scheidung.

Ende des Zweiten Weltkriegs nimmt der junge deutsche Gefreite Willi Herold (Max Hubacher), der als mutmaßlicher Deserteur gerade knapp dem Erschießungstod entkommen ist, die Identität eines Hauptmanns an, der über Vollmachten des Führers verfügt.

Aaron Sorkin hat mit seinen Filmdrehbüchern („The Social Network“) und Fernseharbeiten ("The West Wing") zahlreiche Preise eingefahren.

Lucky, so nennen ihn die Mitbürger seines Heimatkaffs irgendwo im Südwesten der USA, ist ein knarziger alter Zausel, der das Herz am rechten Fleck hat und täglich seinen Routinen nachgeht.

Als 1956 einige ostdeutsche Schüler über die Westmedien vom Aufstand der Ungarn gegen die Sowjets erfahren, beschließen sie, im Unterricht eine Schweigeminute für die dabei Gefallenen abzuhalten.

Luca Guadagninos „Call Me by Your Name“ ist ein Mix aus Liebes- und Coming-of-Age-Drama.