Bühne

Für ein Wochenende ist die Haasstraße in Eupen Bühne für Künstler aus der Region und aller Welt. Ein breitgefächertes Programm und gesellige Stimmung erwarten die Besucher bei der 23. Ausgabe von "Haaste Töne?!".

Das Festival "Tanzende Stadt" verbindet zwei Länder und sieben Städte in der Euregio.

Die erste Gehörlosentheatergruppe der Euregio zeigt mit ihrer neuen Krimikomödie, dass Hörende und Gehörlose zusammen Spaß haben und Theater machen können.

Fiedel van der Hijden ist Programmgestalter des internationalen darstellenden Theaterfestivals „Cultura Nova“ in Heerlen.

Das diesjährige Theaterfestival „Cultura Nova“ zeigt 60 Aufführungen und kulturelle Aktionen in und um Heerlen.

Auf der Bühne des Theater Aachen: „Das schlaue Füchslein“, eine Oper von Leos Janácek

Amadeus Kausel ist eigentlich Violinist. Am Theater Aachen arbeitet er mittlerweile hinter den Kulissen als Orchesterdisponent und stellvertretender Orchesterdirektor und kümmert sich nicht nur darum, dass die Dienstpläne der Musiker stimmen.

Der Aachener U21 Jugendclub inszeniert den Shakespeare Klassiker "Ein Sommernachtstraum" im Mörgens Theater.

Das Theater K inszeniert im Rahmen der Ausstellung "Flashes of the Future" im Ludwig Forum Peter Handkes "Kaspar". Ein Klassiker von 1968, der anstrengt – aber auch anregt.

Das Das Da Theater zeigt in diesem Sommer Shakespeares „Viel Lärm um nichts“ auf der Burg Frankenberg. Ein greasiges Abendprogramm mit Musik, Budweiser und viel Liebe.

Gaetano Donizettis „Maria Stuarda“ als halbszenische Aufführung am Theater Aachen. „Mindestens ­dreiviertelszenisch“, wie unser Autor meint.

Komisch und der Aktualität gerecht, inszeniert Ulrike Günther Thomas Deprycks Werk. „Der ­Reservist – Arbeiten im 21. Jahrhundert“ wird dramaturgisch begleitet von Gesa Lolling.