Kunst

Der in Spanien geborene Brüsseler Angel Vergara (*1958) wird Vertreter des belgischen Pavillon auf der Kunst-Biennale Venedig 2011.

Dass die Fotoausstellungen im Suermondt-Ludwig-Museum so erfolgreich sind, liegt an der gelungenen Abwechslung zwischen Blockbustern und grandiosen Neu-oder Wiederentdeckungen wie jetzt Dirk Reinartz.

Die Gelegenheit war günstig, den im Berufsverband Bildender Künstler Aachen/Euregio organisierten Künstlerinnen und Künstlern zumindest zeitweilig zwei neue Räume zur Präsentation zu bieten und Annely Kall als 1. Vorsitzende hat intensiv dazu beigetragen.

Die Galerie Art Engert in Eschweiler zeigt zwei Darmstädter Künstler, die ihre farbstarken und abstrakten Tendenzen in ausgefeilter Manier um Aspekte erweitern, die erfrischend im reichhaltigen Grenzbereich des halbornamentalen und dekorativen Musters fischen, ohne Rapport-Wiederholungen auszubreiten oder Farbfelder zu werden.

Zwei in Düsseldorf lebende Künstlerinnen stellen parallel in Kornelimünster aus.

Das Ludwig Forum zeigt unter dem Titel "Eros und Stasi" aus der in nur vier Jahren zusammengetragenen Aachener Sammlung Gabriele Koenig rund 100 ostdeutsche Fotografien von Sibylle Bergemann, Evelyn Richter, Ulrich Wüst, Ute Mahler, Will McBride, Helga Paris und Roger Melis.

Graffitis sind das Thema einer Ausstellung von vier Sprayern und einer Podiumsdiskussion im Atelierhaus Aachen.

Die Ausstellung West Arch – A New Generation in Architecture zeigt disparate Konzepte und situative Planungen von 25 unkonventionellen Architekturbüros aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland.

Annette Besgen und Francois du Plessis stellen in der um neue Räume erweiterten Galerie Freitag 18.30 aus.

Was unzeitgemäß erscheint, wird im Raum für Kunst zeitgemäß gemacht Was für eine feinsinnige Handwerklichkeit.

Vor mehr als fünfhundert Besuchern hat der südafrikanische Jazz-Musiker Abdullah Ibrahim den Aachener Innovationspreis Kunst erhalten.

Seit 25 Jahren gibt Ute Hanczak in ihrer Korneliusgalerie der Kunst eine Chance.