Letzte Seite

Nadya Bascha liebt Kunst, hat sich jedoch früh gegen das Künstlerleben entschieden. Bereut hat sie diese Entscheidung nicht. Seit 2007 leitet sie als Geschäftsführerin die Geschicke des Atelierhaus e. V.

Seine Partyreihen sind legendär, manchmal nicht jugendfrei und niemals politisch korrekt. Vielleicht ist Papst Pest aka Frank Castro deshalb seit Jahrzehnten nicht aus Aachens Alternativer Szene wegzudenken. Mittlerweile ist er weltweit als DJ und Performancekünstler unterwegs und wohnt zeitweise auf Teneriffa.

Manfred Hammers macht seit Ende der 70er mit den „Fleddermäusen“ gesellschaftspolitisches Kabarett, als Gründungsmitglied der „Strunxsitzung“ hat er Aachen 1992 den alternativen Karneval geschenkt. Auf seiner Lieblings-(Sauna-)bank in der Roetgen Therme hat der Architekt über frühe Streiche und späte Erkenntnisse geplaudert.

Seit April 2011 leitet Roshan Heiler die SOLWODI-Beratungsstelle "Stella" in Aachen. Auf ihrer Lieblingsbank an der Klappergasse sprach sie über ihren Werdegang und ihre Rolle als Ansprechpartnerin der Aachener Prostituierten.

Sein Pfeifenstudio an der Bismarckstraße ist Anlaufstelle Nummer eins für Klatsch und Tratsch. Der "Bürgermeister vom Neumarkt", wie die Frankenberger Hans-Dieter Jurewicz nennen, ist seit 37 Jahren vor Ort und somit der Dienstälteste im Viertel.

Irgendwann ist Jörg Polzin klargeworden, dass es wichtig ist, seine Meinung laut zu sagen und sich um städtische Angelegenheiten zu kümmern. Dass hält ihn aber noch lange nicht davon ab, zwei, drei Kneipen in der Promenadenstraße zu bewirtschaften und noch allerlei anderen Aktivitäten nachzugehen.

Dass Modellbau nur etwas für alte Männer ist, daran glaubt Michael Hünerbein nicht. Fest steht: Dieses Hobby hat eingefleischte Fans, die sich ihren Traum auch etwas kosten lassen.

Mit 15 Jahren hat sie den Klavier- und Geigenunterricht drangegeben und sich stattdessen die E-Gitarre umgeschnallt. Mittlerweile ist die gebürtige Stolbergerin eine der besten deutschen Gitarristinnen und weltweit auf Tour.

Mit 15 Jahren hat sie den Klavier- und Geigenunterricht drangegeben und sich stattdessen die E-Gitarre umgeschnallt. Mittlerweile ist die gebürtige Stolbergerin eine der besten deutschen Gitarristinnen und weltweit auf Tour.

Von 1973 bis 1989 war er Oberbürgermeister von Aachen, später Abgeordneter des Europäischen Parlaments. Als konservativer Christdemokrat galt er nicht als Freund von alternativer Kultur und musste viele Kämpfe ausfechten – auch mit dem Klenkes. Heute schaut er milder auf seine alten Gegner zurück.

Christian Mourads Karriere ist alles andere als gewöhnlich: Vom Juristen wurde er zum Karnevalisten, später wechselte er vom Fußball zur Musik. Auf seiner Lieblingsbank am Stauweiher Diepenbenden blickt er auf seinen Werdegang zurück.

Karsten Scholl, den es Anfang der 1980er Jahre nach Aachen verschlug, hat sich zwischen Punk und Broterwerb eingerichtet und macht keinen Hehl daraus. Eher zufällig entdeckte er eine Bank in der Nähe seiner Wohung, denn langes Stillsitzen ist nicht so sein Ding.