Am letzten Mai-Wochenende steigt der "Eupen Musik Marathon".

Mit den bayerischen Blasmusik–Revoluzzern La Brass Banda und den hypnotischen Beats von Konono No. 1 aus Kinshasa (demokr. Rep. Kongo) beschließt am Sonntag, den 27. Mai, der „Eupen Musik Marathon“ sein zweitägiges Programm.

Die Programmmacher von der Kultur-vereinigung Chudoscnik Sunergia haben für die vielen Bühnen (sowie zwei Kirchen), verteilt über die Eupener Innenstadt einen schönen Mix aus Rock, Pop, Jazz, Hip Hop, Blues, Welt- und Chormusik, Klassik, Electro, Techno sowie einem Kinderprogramm zusammengestellt. Und das alles bei freiem Eintritt!

Ein paar Geheimtipps sind für deutsche Besucher auch dabei: So ist zum Beispiel die 24-jährige Antwerperin Coely mit ihrer Band am Samstag auf der Bühne im Stadtpark der Top Act. Coely paart Hip Hop mit Soul und R&B, stand schon im Vorprogamm für Kendrick Lamar und Snoop Dogg auf der Bühne.

Aus England kommt die One Man-Electro Blues Show von Funke and the Two Tone Baby, in Personalunion Sänger, Gitarrist und Harmoniaspieler, der unter Zuhilfenahme von Loops, Beatboxing und anderen Effekten eine tolle Performance liefert.
Nicht minder spannend das Duo La Jungle aus dem wallonischen Mons als ein schweißtreibendes Konstrukt aus Krautrock und Techno. Oder das Genter Quartett Nordmann, welches eine energiegeladene Mixtur aus Jazz und Rock spielt.

Wer im letzten Jahr an den niederländischen Retro-Rockern von De Wolff seinen Spaß hatte, sollte in diesem Jahr das Trio Birth of Joy, ebenfalls aus Holland, nicht verpassen. Die Band, bestehend aus einem Gitarristen, Hammondspieler und Schlagzeuger – da wären wir besetzungstechnisch wieder bei De Wolff – erinnert auch an Sixties-Rockveteranen wie The Doors, MC5 oder Pink Floyd.

Das alles bei vielfältiger Verköstigung der Eupener Gastronomie – vom halben Dutzend Austern bis zur klassischen Friture. Jetzt muss sich nur noch der Frühsommer von seiner besten, sprich sonnigen Seite zeigen. Dann steht einem Besuch des Eupener Musik Marathons nichts mehr im Wege.  \   red