Guter Try Out – Warum sich ein Besuch beim „Eupen Musik Marathon“ auch in diesem Jahr lohnt.

Von Richard Mariaux

Unser Augenmerk im Mai gilt unbestritten dem Wochenende des ­„Eupen Musik Marathon“ am 26. und 27. Mai. Ein künstlerisch breit augestelltes Open Air-Festival bei freiem Eintritt, welches gleichzeitg die diesjährige Freiluftsaision in der Euregio einläutet. Zeit Marc Cuertz und seinem Orga-Team ein paar Fragen zu stellen:

Der diesjährige „Eupen Musik Marathon“ steht in den Startlöchern. Wie weit seid Ihr mit den Vorbereitungen?
Das Programm steht. Im Moment liegt der Fokus auf der Werbung. Parallel dazu laufen organisatorische Planungen: Absprachen mit Lieferanten in den Bereichen Infrastruktur und Technik, mit Sponsoren und weiteren Partnern, Vertragsabwicklung mit den Gruppen …

Top Act am Sonntag sind La BrassBanda, die bereits im Juni 2017 im Alten Schlachthof gastierten. Wie kam es zu der erneuten Verpflichtung?
Die Bookingagentur von LBB hatte uns vor einigen Monaten gefragt, ob sie im Rahmen ihrer Tour im April nochmal in den Alten Schlachthof kommen könnten. Leider ging es für die Band nur an einem bestimmten Datum und das war im Alten Schlachthof schon vergeben. Daraufhin haben wir LBB gefragt, ob sie beim „Eupen Musik Marathon“ spielen möchten. Nachdem sie für das Wochenende noch einen Koppel-Gig in Luxemburg gefunden hatten, konnten sie bei uns bestätigen.

Du reist regelmäßig zu vielen Konzerten – nach Brüssel, Antwerpen, nach Köln, in die Niederlande. Im Fokus steht stets eine etwaige Verpflichtung für den „EMM“, richtig?
Bis auf wenige Ausnahmen haben meine Konzertbesuche meist einen beruflichen Hintergrund, sei es für eine Verpflichtung beim „Eupen Musik Marathon“ oder für eine Clubshow im Alten Schlachthof. Dabei versuche ich, mich vor allem auf Festivals zu fokussieren, da man dann die Gelegenheit hat, viele Bands auf einen Schlag zu sehen und zu hören.

Man kann nicht immer alle Bands scouten, die man verpflichtet, aber es ist immer vorteilhaft, wenn man sich ein Bild von der Live-Performance einer Band machen kann. Nicht nur um zu entscheiden ob man die Band verpflichtet oder nicht, sondern auch auf welcher Bühne, beziehungsweise in welchem Rahmen die Gruppe am besten beim Publikum ankommt.

Wenn du von einem Act überzeugt bist – wie gehst Du vor? Kontaktierst Du sie direkt am Abend hinter der Bühne oder schreibst Du offiziell ihr Management an? Das ist unterschiedlich. Bei kleineren, regionalen Bands kommt es manchmal zum direkten Kontakt nach dem Konzert. Bei Bands, die schon professioneller im Musikbusiness tätig sind, läuft der Kontakt meist über Bookingagenturen. Ich erhalte täglich 10 bis 15 Bandangebote über Newsletter oder persönliche Emails. Da kann man nicht überall reinhören, -schauen. Im Laufe der Jahre habe ich mir ein Netzwerk aufgebaut mit Agenturen mit denen ich regelmäßig arbeite.

Wie schwierig ist heutzutage eine Verpflichtung etablierter Künstler? Wie lockt man sie nach Eupen?

Eupen als Veranstaltungsort hat hier Vor- und Nachteile. Bei der Verpflichtung bekannter deutscher Künstler kann es vorteilhaft sein, im Ausland zu sein. Manche deutsche Gruppen nutzen den Eupen Musik Marathon als Startschuss in die Festivalsaison – vor allem seitdem der Marathon bereits im Mai stattfindet. Somit kann der Eupen Musik Marathon als „Try Out“ für größere Festivals dienen, die im Tourkalender noch folgen. Hierbei spielt auch unsere geografische Lage eine wichtige Rolle.

Wir liegen zwar im Ausland, doch ist es vom Routing für die Künstler aus dem benachbarten Deutschland meist noch gut machbar. Bei den belgischen Künstlern verhält es sich ähnlich. Kulturell gesehen zählen wir für die belgischen Künstler quasi auch schon zum Ausland und so bieten wir mit unserer Lage in Eupen eine interessante Möglichkeit für Try Out Konzerte. Bei größeren internationalen Künstlern ist es schwieriger. Auf einer Europatournee ist in Belgien meist nur ein Halt vorgesehen, und der ist in der Festivalsaison dann eher bei den großen wie „Rock Werchter“, „Pukkelpop“, „Dour“ … Aber ohnehin ist der „Eupen Musik Marathon“ seit seiner Neuausrichtung im Jahre 2015 nicht mehr an große Namen gebunden. Wir möchten uns vielmehr als Entdeckerfestival positionieren.

Zum Abschluß. Wer ist Dein persönlicher ­Favorit?
Es ist schwierig sich da eine Band raus zu picken. Deshalb ein Favorit pro Tag: Samstag Coely und Sonntag La Jungle.  \

26.+27. 5.
„Eupen Musik Marathon“
Sa ab 17 Uhr, So ab 14 Uhr
Innenstadt Eupen Eintritt frei.