Wenn ein neuer Film von Tim Burton in die Kinos kommt, ist das seit drei Jahrzehnten ausnahmslos ein Erlebnis.

Der überbordende, morbide Einfallsreichtum, mit dem der kreative Melancholiker seine Werke inhaltlich wie technisch stets versieht, ist unerreicht. Von Disney wurde er dafür 1984 gefeuert, inzwischen hat man sich versöhnt: Momentan stellt Burton eine Realfilmversion von „Dumbo“ fertig.

Eine spektakuläre Ausstellung in der Kulturerbestätte C-mine im belgischen Genk zeigt nun anhand von Zeichnungen, Malereien, Fotografien, Puppen, Modellen, animierten Filmen und Installationen einen umfangreichen Querschnitt durch sein bisheriges Schaffen. Über 400 Exponate gilt es bis Ende November zu entdecken, die veranschaulichen, wie „Beetlejuice“, „Batman“, „Edward mit den Scherenhänden“, „Frankenweenie“ und all die anderen Filme entstanden.

Begleitend zur Ausstellung und als perfekte Abrundung vor oder nach deren Besuch gibt es im Euroscoop-Kino nebenan „Tim Burton’s Film World“, in deren Rahmen jeder Burton-Film – mit Ausnahme der realitätsnahen Werke „Pee-Wee’s irre Abenteuer“, „Ed Wood“ und „Big Eyes“ – mehrfach im englischen Original gezeigt wird, für Ausstellungsgäste übrigens zu ermäßigten Preisen.

Das weitere Rahmenprogramm wartet mit einem Filmmusikkonzert am 29. September, einem Memorabilia-Shop, Leckereien im Burton Café und vielem mehr auf. Die Werkschau tourte bereits durch New York, Paris, Tokio, São Paulo und Prag – und nun also ins kleine belgische Genk, vierzig Fahrminuten von Aachen entfernt. Dem Meister, dessen Herz bekanntlich den vermeintlich schwachen Außenseitern gehört, wird’s gefallen: Am 28. September besucht Tim Burton Ausstellung und Kino höchstselbst!  \    ph

bis 28.11.
„The World of Tim Burton“

Genk (BE), C-mine
Ausstellung: Di-So 10-18 Uhr

„Tim Burton’s Film World“ im Euroscoop:
Do 17 Uhr, So 11+17 Uhr
(28.10.+4.11. nur 11 Uhr)
14.-16.9., Autokino um 20.15 Uhr,
29.9.-1.10., diverse Uhrzeiten,
28.10.-4.11. täglich 11 Uhr