Bewertung der Redaktion:
Endlich eine Popband, die sich wieder was traut. Funky Gedaddel, angeschlammte Bässe, durchdrehendes Gitarrensolo, ein The Animal-Schlagzeug, darüber himmlische Chöre, eine freie 70s Attitüde, und das ist nur der Opener "Bring Back"!

Band Of Gold sind ein Duo aus Norwegen und legen mit „Where’s The Magic“ eine faszinierende, mit acht Songs schön knackige Vision ihrer Musik vor.

Dabei schränken sie sich in keine Richtung ein, und haben doch einen durchgehenden roten Faden, und wenn es nur die Stimme von Sängerin Nina Elisabeth Mortvedt ist. So verbinden sie problemlos 80s Fleetwood Mac, wie in ihrer Single „I Wanna Dance With You Again“, mit dem spooky Torch-Blues von „Into The Void“, lassen im Synthie-Klammerblues von „Away With You“ eine Bottleneck-Gitarre für Stilbruch sorgen und entwerfen eine Abba-meets-The-Cure Vision in „I Could Spot You In A Hundred Miles“, der dann in den Titelsong des Album übergeht, Lykke Li meets Belle And Sebastian. Jeder Song für sich eine eigenständige Vision, und doch zusammengehörig, das macht dieses Album faszinierend bis zum Schluss. Repeat!
Karl Koch

(Jansen Records)