Die Hospizstiftung der Region Aachen kümmert sich um Menschen, die im Sterben liegen. Sie unterstützt seit Jahren die ambulante und stationäre palliative Versorgung. Mit ihrem großen Benefizabend „Herbstemotionen“ gibt sie bereits zum fünften Mal Gelegenheit, auf angenehme Art Gutes zu tun.

Das „Haus Hörn“ in Aachen war damals ein Vorzeigeprojekt: Die erste Einrichtung in Deutschland, in der Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt begleitet werden – das erste Hospiz. Aufgrund des stetig steigenden Bedarfs an palliativer Versorgung, also der Versorgung Sterbender, wurde das Angebot durch ambulante Dienste ergänzt, die den Menschen ermöglichen, zu Hause Abschied zu nehmen.

Ein zentraler Ansprechpartner
All diese Angebote wurden an einer Stelle gebündelt – bei der Hospizstiftung Region Aachen. Mit ihrem aktuellsten Projekt, dem „Hospiz am Iterbach“, gibt die Stiftung noch mehr Menschen Gelegenheit, in Würde Abschied zu nehmen. Betrieben wird das Hospiz von der Home Care Betreibergesellschaft gGmbH als Tochter des Home Care e.V., der sich durch jahrelange Erfahrung in der palliativen -Versorgung und Begleitung Sterbender in der Region etabliert hat.

Genießen für Nähe
Die adäquate, intensive Versorgung Sterbender ist kostenintensiv und muss von öffentlicher Hand mitgetragen werden. Um Genuss und den guten Zweck zu verbinden, lädt die Hospizstiftung am ersten November zu ihrem schon traditionellen Benefizabend im Theater Aachen ein.

Unter Schirmherrschaft von Ulla Schmidt, der Kuratoriumsvorsitzenden der Hospizstiftung und Wolfgang „Tim“ Hammer, dem Schirmherren des Projekts „Hospiz am Iterbach“ wird ein unterhalt-samer Abend mit Musik und Comedy geboten. Extra für den Benefizabend hat sich der Ratskeller Aachen etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Gastronom Maurice de Boer erwartet die Besucher mit einem eigens kreierten Herbstmenü und lädt zum anschließenden Altstadtspaziergang ein. Später tritt dann das Sinfonieorchester Aachen unter Leitung des neuen Aachener Dirigenten Christopher Ward auf, um die Besucher mit Kostproben aus seinem großen Repertoire zu unterhalten. Den Auftakt bestreitet der chor cantiamo aus Aachen unter der Leitung von Johannes Konrads. Aber auch Kunst und Comedy kommen nicht zu kurz: Das vom Aachener Künstler Paul Sous gestaltete Motiv, aus dem das Poster zu „Herbstemotionen“ hervorgegangen ist, wird unter allen Besuchern versteigert. Speaker und Comedian Felix Gaudo, der die Leute mitunter als „Dr. Lulatsch“ im weißen Kittel unterhält, wird mit von der Partie sein und für gute Stimmung sorgen. Ein Abend aus der Region für die Region.  \    sw

1.11.
„Herbstemotionen“
19.30 Uhr, Theater Aachen
www.herbstemotionen.de
KlenkesTicket im Kapuziner Karree