Bewertung der Redaktion:
In der nasskalten Landschaft Yorkshires muss Johnny (Josh O’Connor) nach einem Schlaganfall seines Vaters die Leitung der Familienfarm übernehmen.

Den neuen rumänischen Aushilfsarbeiter Gheorghe (Alex Seca?reanu) kann er zunächst nicht leiden, doch als die beiden gemeinsam in den fernen Hügeln des Landes ein Schafsgehege ausbessern, kommen sie sich auch körperlich näher. Die Story liest sich wie eine britische Variante von „Brokeback Mountain“, aber Francis Lees Langfilmdebüt ist weniger literarisch, dafür schon fast dokumentarisch ausgefallen.

Die dramatischen Zuspitzungen der naturalistischen, eindringlich gespielten Liebesgeschichte sind glaubwürdig gestaltet und entführen die Zuschauer in eine archaisch anmutende Welt.  \#Frank Brenner

„Queerfilmnacht“-Preview: 20.10. um 22.15 Uhr im Apollo (OmU)